Gesundheit ab 40

Gesundheit ab 40 

Ein Bericht über verlorene Fitness und einem Weg sie wieder zurück zu gewinnen. 

Kennen Sie das Gefühl nach einigen Treppenstufen völlig aus der Puste zu sein? Spüren Sie dieses Zwicken im Rücken, besonders morgens nach dem Aufstehen? Und Schuhe zubinden war auch mal einfacher! 

Ab einem bestimmten Alter kommen die Zipperlein. Es zwackt hier und dort und die Kondition nimmt spürbar ab. 

Diese und viele weitere Anzeichen des Alterns stellen sich ein. Besonders im Alter um die 40 Jahre stellen wir fest, dass sich etwas verändert und wir nicht mehr so „fit“ sind, wie in jungen Jahren. Es ist auch das Alter, indem viele Menschen darüber nachdenken, ihren Lebensstil zu verändern und bewusster mit der Gesundheit und dem eigenen Körper umzugehen. Das ist übrigens der Hauptgrund, warum Stefan Kuschmann, Ärztlich geprüfter Personal Trainer um Rat gefragt wird.

Der Körper verändert sich zwischen 20 und 40 Jahren

Aber was ist eigentlich in den vergangenen Jahren passiert? Wodurch kommen Beschwerden wie Schmerzen im Rücken und Gelenken zustande? Warum wird die Ausdauer schlechter und die Beweglichkeit immer geringer?

Meist sind wir in der Jugend und als junger Erwachsener noch sportlich aktiv und die Ernährung stellt kein Problem dar. Doch das ändert sich in der Regel, wenn die Karriere beginnt und eine Familie aufgebaut wird. Die klassische Familienaufteilung ist heute kaum noch anzutreffen. Beide Partner arbeiten und die Zeit für Freizeitbeschäftigungen, Kochen und Sport ist knapp.

Die Stichworte

  • Bewegungsmangel,
  • Fastfood und
  • Übergewicht sind allseits geläufig.

Und genau darin steckt auch das Problem.

Fangen wir mit dem Bewegungsmangel an. Unser Körper ist ein ökonomisches System. Die Muskulatur verbraucht permanent Energie, allein dadurch, dass sie vorhanden ist. Wenn ein Teil des Muskels nicht mehr gebraucht wird, stellt der Körper zunächst den Informationsfluss zum Muskel ein, d.h. er sendet keine Nervenimpulse mehr aus. Die Durchblutung wird eingestellt und feine Blutgefäße die sogenannten Kapillaren bauen sich ab. Bis hin zum Abbau der Muskelmasse die in ihre Bestandteile den Eiweißen zerlegt und an anderer Stelle im Körper wieder verwendet werden.

Das klingt erst mal nicht so schlimm. Doch der Muskelabbau hat Folgen. Das Skelett mit seinen Knochen, Gelenken und Knorpeln wird jetzt viel mehr belastet. Oft kommt noch Übergewicht dazu und die Belastung steigt weiter. Obendrein übernehmen die Muskeln zusammen mit den Bändern wichtige Stützfunktionen für die Gelenke.  Instabilität der Struktur im Körper ist die Folge. Knorpel und Bandscheiben nutzen sich unter der zunehmenden Last immer stärker ab. Durch den Bewegungsmangel ist die Versorgung mit Nährstoffen behindert und ein Aufbau der Substanz kaum noch möglich. Die daraus resultierenden Krankheiten kennen wir. Arthrosen und Bandscheibenvorfälle gehören ab 40 zur Tagesordnung.

Das Herz ist ein Muskel, der genauso gefordert werden will. Auch das Herz baut im Laufe der Jahre ab und wird schwächer. Genauso betrifft dies die Blutgefäße bestehend aus Venen und Arterien. Gepaart mit schlechter Ernährung entstehen Ablagerungen und die Gefahr von Arteriosklerose und den Folgen wie Herzinfarkt, Hirnschlag sowie Embolie z.B. der Lunge wächst.

Fangen wir einfach an uns zu bewegen. Aber was ist jetzt richtig?

Wenn Bewegungsmangel zu den genannten Problemen führt, kann es ja nur gut sein sich zu bewegen. Doch was ist die richtige Vorgehensweise, wenn die Beschwerden schon da sind?

Am wichtigsten ist nun der richtige Muskelaufbau gekoppelt mit einem zunächst moderaten Ausdauertraining empfiehlt der Hanauer  Personal Trainer Stefan Kuschmann. Die degenerierten Muskeln müssen wieder aufgebaut werden. Dabei sollte der Trainingsplan auf die individuellen körperlichen Gegebenheiten der betroffenen Person eingehen.

Genauso sieht es mit der Ausdauer aus. Viele Menschen beginnen zu joggen. Doch das führt oft zu Überlastungen des Organismus und schmerzenden Knien. Kreislauf und die Stützmuskulatur der Gelenke sind noch zu schwach. Ein sanfter Einstieg mit kontrollierten, geplanten Steigerungen sowie stärkenden Übungen für die Gelenke sind eine bessere Lösung. Für Jogger und Läufer sind Lauftreffs sehr zu empfehlen.

Den Schwerpunkt setzt unser Personal Trainer Stefan auf das Krafttraining mit funktionellen Übungen. Funktionelle Übungen haben die Besonderheit, dass die Muskulatur im Verbund als Einheit zusammen arbeitet und die Übungen den Bewegungsabläufen im Alltag entsprechen. Gleichzeitig stärkt es die Stützmuskulatur und bereitet uns auf ein weiterführendes Training mit Gewichten oder Laufeinheiten vor. In Alltagssituationen macht sich diese Form des Trainings schnell bemerkbar durch eine spürbar gesteigerte Fitness.

Instabile Gelenke und fehlendes Körpergefühl führen schnell zu falschen Ausführungen einzelner Übungen. Daher ist die Kontrolle durch einen erfahrenen Trainer sinnvoll. Durch falsch ausgeführtes Training können sich Beschwerden verschlimmern oder neue Beschwerdebilder entstehen.

Vorteile des Personal Trainings

Da zeigen sich die Vorteile durch das Personal Training. Der Kunde erhält einen professionellen Trainingsplan der in besonderem Maß auf ihn abgestimmt ist. Sein Trainer übt mit ihm zusammen das Trainingsprogramm ein, bis es zu 100% passt. Der Kunde wird intensiv betreut und erhält umfangreiche Informationen zum richtigen Training. Auf Wunsch gibt es eine begleitende Ernährungsberatung oder ein Programm zum Stressabbau dazu. Außerdem wird er dabei unterstützt sein Programm nachhaltig in seinen Lebensalltag zu integrieren. Daran scheitert es bei den Meisten, sagt Stefan Kuschmann. Doch durch die richtigen Methoden und Hilfestellungen gelingt auch dieser Schritt.

Letztendlich lässt sich ein Bandscheibenvorfall oder eine Arthrose nicht mehr rückgängig machen. Trotzdem kann man weitestgehen schmerzfrei durchs Leben gehen, wenn genügend Muskulatur den Organismus unterstützt und ein dauerhaft bewegter Lebensstil geführt wird. Ergänzt durch eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung bleiben wir so fit bis ins hohe Alter.

Hanauer Anzeigen im Gespräch mit:
Stefan Kuschmann
Ärztlich geprüfter Personal Trainer
63450 Hanau
www.morethantraining.com

Hanauer Anzeiger - Artikel Gesundheit ab 40

Hier können Sie ein kostenfreies Beratungsgespräch anfordern!

Oder Sie rufen mich an unter 0 61 81 - 30 212 78

Wir verwenden Cookies, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Einige Funktionen (z.B. Kurskalender) sind vorläufig gesperrt. Für den vollen Funktionsumfang bitte "Akzeptieren" klicken. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen